TSV Neustadt

Modern Arnis beim TSV Neustadt in Holstein​

Modern Arnis beim TSV Neustadt in Holstein​

Sportliche Leitung

Philipp Wolf, Julia Wolf
E-Mail: info@fmabc.de 
Tel: 0172 6666287


Trainingszeiten*:

Donnerstag 19.00-21.00 Uhr: Grundlagentraining Technik & Selbstverteidigung (für Alle)
Donnerstag 21.00-22.00 Uhr: Fortgeschrittenes- und/oder freies Training (für Alle)
Dienstag 20.00-22.00 Uhr: Möglichkeit für freies Training (für Alle)
Weiteres Training: nach Absprache / Ankündigung

Trainingsort*:

Dienstags & Donnerstags:
Küstengymnasium Neustadt i.H. (große Sporthalle)
Butzhorn 85, 23730 Neustadt i.H.
(Achtung: Zufahrt zur Sporthalle über die Straße: “Zur alten Schanze”!)
*Geänderte Trainingszeit, Trainingsort oder möglicher Trainingsausfall zu den Zeiten der Schulferien und Feiertage in Schleswig-Holstein!


Was ist FMA / Arnis / Eskrima / Kali?

Arnis / Eskrima (auch Escrima oder Esgrima) und Kali sind die gängigsten Namen für die Kampf und Selbstverteidigungs-Systeme, die ihre Wurzeln in den bewährten, jahrhundertealten Waffentechniken der philippinischen Dschungelkämpfer haben.

Arnis/Eskrima/Kali
-Sind philippinische Kampfkünste mit jahrhundertealter Tradition
-verbinden die Erfahrungen aus dem Dschungelkampf mit der Bewegungsharmonie einer Kampfkunst
-sind effektive Systeme zur Selbstverteidigung
-schulen Reflexe, Koordination und Schnelligkeit
-stellen  keine besonderen körperlichen Anforderungen an Kraft oder Beweglichkeit
-machten einfach viel Spaß 🙂

Die philippinischen Kampfkünste sind eine vielfältige und effektive Form der Selbstverteidigung. Im Gegensatz zu anderen Kampfsportarten wird in den FMA erst der Umgang mit der Waffe (dem Stock) gelehrt/gelernt. Wenn diese Bewegungsmuster gelernt wurden, können sie – und das ist das Besondere an den FMA – auf Gegenstände des täglichen Lebens sowie auf waffenlose Techniken übertragen werden. Kugelschreiber, Buch und Handtuch, Schuh, Gürtel oder Zeitung sind dann sinnvolle Hilfsmittel in der Selbstverteidigung.

Arnis/Eskrima/Kali Techniken werden mit und ohne Waffen trainiert:

Einzelstock und Doppelstock, waffenlose Techniken, Nutzung alltäglicher Gegenstände (z.B. Kugelschreiber, Schlüssel, Schirm, Handtuch, Gürtel…), Messer, Schwerter, Macheten u.v.m.

Die philippinischen Kampfkünste sind also kein reiner Stockkampf, sondern umfassende Kampf- und Selbstverteidigungs-Systeme, in denen der Stockkampf einen Teilbereich darstellt.

Nach oben scrollen